Einfache selbstgemachte Gemüsebrühe

Über dieses Gericht

Informationen:

  • 1 Liter
  • Kostet etwa 1,30 € pro Liter, der Preis ist schwankend da das Gemüse wechselnde Tagespreise hat.
  • Die Zubereitungsdauer liegt um die 3 Stunden

 

Nährwerte pro 100 g im Durchschnitt:

  • Da alle Lebensmittel die verwendet wurden aus der Brühe entfernt wurden weiß ich leider nicht wie ich die Nährwerte berechnen soll :-(.

Die Zutaten

Zutaten für die Gemüsbrühe:

  • 150 g Karotten
  • 250 g Knollensellerie
  • 200 g Petersilienwurzeln
  • 250 g Stange Lauch (1 Stange hat rund 250 g)
  • 4 mittlere Zwiebeln
  • 200 g Champignons
  • 4 mittlere Tomaten
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Bund Blattpetersilie
  • 2 Stück Thymian-Zweige (alternativ 1 EL getrockneter Thymian)
  • 2 Stück Rosmarin-Zweige (alternativ 1 EL getrockneter Rosmarin)
  • 2 Stück Lorbeerblätter
  • 12 schwarze oder bunte Pfefferkörner
  • 5 Pimentkörner

Die Zubereitung

Zubereitung der Gemüsebrühe:

  • Die Möhren, den Sellerie und die Petersilienwurzeln putzen, schälen und in grobe Stücke schneiden.
  • Den Lauch putzen und der Länge nach halbieren, dann waschen und trocken, dann in mittelgroße Stücke schneiden.
  • Die Zwiebeln ungeschält halbieren.
  • Die Pilze putzen, kalt abspülen und klein schneiden.
  • Die Tomaten waschen, die Stielansätze entfernen und grob kleinschneiden.
  • Das Öl in einem großen Topf erhitzen.
  • Alle Zutaten im Topf bei niedriger bis mittlerer Hitze rund 10 Minuten farblos anbraten.
  • Die 4 l Wasser in den Topf geben und zum Kochen bringen.
  • Den nun entstehenden Schaum unbedingt abschöpfen, sonst wird die Brühe zu trüb.
  • Blattpetersilie waschen und trocknen, sehr grob hacken und in den Topf geben.
  • Den Thymian und Rosmarin waschen, dann mit den Lorbeerblättern, den Pfeffer- und Pimentkörnern in den Topf geben.
  • Nun alles rund 1 Stunde bei mittlerer Hitze kochen.
  • Nach der Stunde das Gemüse mit der Brühe durch ein feines Sieb in einen 2. Topf gießen.
  • Die übrig gebliebene Gemüsebrühe nun (ca. 1 – 2 Stunden) kochen bis durch das verdampfen nur noch ca. 1 Liter übrig geblieben ist.
  • Gegebenenfalls mit Salz abschmecken.
  • Nun die Brühe vom Herd nehmen und servieren, oder erkalten lassen damit diese im Kühlschrank aufbewahrt werden kann.
    • Heiße Brühe niemals im Kühlschrank erkalten lassen sondern außerhalb.
  • Gegebenenfalls mit Salz abschmecken.

Die Brühe kann im Kühlschrank 2-3 Tage aufbewahrt werden. Alternativ kann man die Brühe auch einfrieren.

 

100% Selbstgemacht